RACHEL MONOSOV



“Pastoral” at AC Repair Co., Toronto



Wir produzieren Raum Wir produzieren Natur
an einem bestimmten Ort
in einem bestimmten Moment 

Das Wetter bleibt das gleiche, an jedem Tag jedes Monats jedes Jahr.
Das Wasser sollte Körpertemperatur haben

Wir testen es am Morgen und am Abend.

Die Vögel
kommen von weit weg hier her
sie werden nicht mehr reisen
das ist nicht richtig
Dieses Verständnis führt in den Wahnsinn
Gewalt unter Tieren ist hier eine gängige Beobachtung 
Es ist keine Flucht, es ist dein Leben.
Experiment
Spiegel

Dieser Ort muss sauber sein

Geräusch von Grenzen kommt herein
Ignoriere.

Es ist Zeit für die Pastorale

Pastoral Raum

etwas nicht richtiges

aber

es stört nicht die alltäglichen Taten

Jetzt haben wir ein Loch im Himmel gefunden.

Jetzt kommt alles zurück in die Normalität

 

 

Jetzt kannst du nur das Geschrei hören, weit weg, außerhalb unserer Struktur.

 

Ignoriere.

 

Musikgenres geben den Hörenden scheinbares Entkommen aus ihren Problemen

sie wollen nur bessere Bilder

wenn sie diesen Taten verfallen

 

 

sterben sie

 

die chemischen Elemente bleiben aber das Leben geht aus der Existenz 
Das ist die Zeit als du hereinkamst

Es wird sich wiederholen 

FREEDOM IN THE CLOUDS, 2015, HDV, 10:19min

We live in a time and place where even microscopic examination will not reveal the difference between a real seed and its imitation. The video work is shot in the vacation resort Tropical Islands, which closely imitates a natural Thai island and confines it underneath the giant dome of the former Brand-Briesen Airfield in Krausnick, Germany. A second filming location is an anonymous botanical garden in Jerusalem, Israel.

Through imagining procedures in the daily routines of a cleaning lady and a botanist, Monosov theatrically depicts their environment and their acts, both of which alter between the real and the surreal. This constructed universe characterizes the powerlessness of a nature controlled and used by humans. In the abstract sense of some pastoral place, the two women are following a mechanism whose rules aren’t clear.

In a white void, on a cloud away from any social structure, we hear Pastoral, Beethoven’s 6th Symphony. Is it within the sleep, or perhaps the death of the character and the artist that this idealism might serve as a perfect getaway?

While nature may seem to exist in its own right, unquestionable and omnipresent, the planting of a tree can come from political interest; a calculated action by men with an agenda. We live in a world where we cultivate the most useful plants while turning entire rainforests into lumber; in a place where forests are planted to possess land. There is an urgent need to examine the seed, the core, the soil we walk on, and the water we drink.

Built with Berta